Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 15. September 2017

Zwischen Hopsi und Wahnsinn

Erste Anlaufstelle in Schladming ist für uns immer die Planai. Die Seilbahn bringt uns in wenigen Minuten hinauf auf auf 1894 Meter. Mit grandiosem Blick auf das Dachsteinmassiv gegenüber. Bei diesem Anblick kann ich durchatmen.

auf der Planai, rundum Berge, so weit das Auge schaut




Der Grund, warum wir zuerst hier her müssen, ist aber ein ganz anderer. Denn hier oben gibt es "Bestes Wasser der Welt". Eine Quelle, die sich nie endend aus "Uschi's Bründl" ergießt, erfrischend und klar. Und richtig kalt!

das ist Uschi's Bründl -
bestes Wasser der Welt

Meine Kinder lieben dieses Wasser. Es ist so weit, dass wir mehrere leere (große!)  Flaschen mit nach oben nehmen um Uschi's Bründl-Wasser abzufüllen und mit ins Tal zu schleppen. Klar, das macht man schon mal mit "bestem Wasser der Welt".
Wer Uschi ist, wissen wir nicht.
Ihr Wasser jedenfalls ist super!


Als wir vor zwei Jahren dort oben waren, gab es eine neue Wanderrunde ganz speziell auf Kinder abgestimmt, sogar eher auf kleine Kinder. Kinderwagentauglich und mit Aussicht. Die so genannte "Hopsi-Runde". Hopsi war und ist das Maskottchen der Planai, der Skifahrer und der Ski-WM.

Was lag also näher, Hopsi auch als Leitfigur für den neuen Kinder-Wanderweg zu nutzen?
Schon unten im Tal macht Hopsi Werbung für die Planai und den Rundwanderweg.

Hopsi überall. Als Figur, als Plüschtier und als Gondel.
An Hopsi kommt man nicht vorbei, wenn man auf die Planai will.

Mit jedem Jahr wird es voller in unserem geliebten Schladming und damit leider auch auf der Planai. Der Hopsi-Weg wurde ausgebaut und erweitert. Die Mädels haben sich sofort in die neuen, riesigen Kugelbahnen verliebt. Ich habe erst gezögert, jeder eine Holzkugel für 2 Euro zu kaufen. Aber gut - ich habe mich überreden lassen. Was nicht ganz korrekt ist - der Papa hatte längst entschieden und den Geldbeutel gezückt. Auch gut. 

Am Ende haben sich die Kugeln wirklich gelohnt, denn wir waren vier Mal oben auf der Planai und haben tatsächlich jedes Mal daran gedacht, die Kugeln mitzunehmen. Sie sind also gut genutzt worden. Und für den Spaß, den sie uns gebracht haben, waren die vier Euro wirklich gut angelegt, das gebe ich zu (aber bitte nicht meinem Mann verraten...).

ein Teil der Kugelbahnen. Sie sind wirklich toll geworden
und vor einer solchen Kulisse sicherlich einmalig

Immer wieder sind Kuhglocken im Steiermark-Style eingebaut. Die Kugeln machen Musik, wenn sie an die Glocken stoßen. Auf den Elementen können sich die Kugeln wunderbar duellieren und sich tatsächlich gegenseitig überholen. Die Kurze ist vor lauter Spannung die ganze Zeit wie ein Flummi auf und ab gehüpft. Die Kugeln haben teilweise so einen Speed drauf gehabt, dass man sie schwer zu Fuß verfolgen konnte ohne sich selbst auf die Nase zu legen. Immerhin geht es da echt steil abwärts. Sie haben sich wirklich heiße Rennen geliefert - mit zwei kleinen Holzkugeln.



Die Seilbahn fährt bis 17 Uhr. So ab 16 Uhr war schon langsam etwas weniger los an den Kugelbahnen und den anderen Stationen. Vorher jedoch herrschte hier der blanke Wahnsinn. Der ganze Berg quoll über vor Menschen. Kennt ihr Wimmelbilder? Ja, genau so. So sah es aus.

An der Wasserstation dann der Höhepunkt. Dort werden nun in den Sommermonaten täglich zusätzlich zu den sowieso spannenden und kurzweiligen Stationen noch Bastelaktionen angeboten. Dabei sind die Kids so beschäftigt am Wasserspielplatz, dass es dort locker für mehrere Stunden Aufenthalt reicht. Uns ging es jedenfalls so! Mein Mann und ich saßen richtig lange auf einer Bank im Schatten, schauten dem Treiben zu, sprachen länger mit der Planai-Mitarbeiterin, die die Bastelaktion betreute und spielten Mau-Mau. Wir saßen bestimmt anderthalb Stunden (mindestens!) an einem Fleck und die Kinder waren im Gewimmel (denkt an das Wimmelbild!) unterwegs. 

Hopsi-Weg? Hier entlang!


Und dann brauchten wir dringend ein wenig Erholung. Wir entschieden uns, nicht direkt den Hopsi-Rundweg weiterzugehen. Und siehe da - nur wenige Gehminuten weiter hatten wir sie wieder: die Ruhe, die wir von den Bergen kennen und so lieben.


Fanden wunderschöne Wiesen. Grüne Tannen. Flatternde Schmetterlinge. Bunte Blumen.





Und Blaubeeren! Am Hopsi-Weg sind keine Blaubeeren mehr. Doch hier, in der Abgeschiedenheit, sind die Sträucher voll davon. Ich kann nicht genug davon bekommen! Wir haben händeweise die Blaubeeren gepflückt und genascht. Wie letztes Jahr in Schweden direkt vom Strauch. Himmlisch!
 
Blaubeeren!
In einer abgelegenen Berghütte gab es Apfelstrudel und Skiwasser für alle. Wir waren fast die einzigen Gäste. Und knapp 200 Meter weiter tobte der Wahnsinn weiter. Verrückt.
Für den Wirt allerdings sind mit dem Hopsi-Weg sicherlich härtere Zeiten angebrochen. Kaum einer verirrt sich hier her - die meisten bleiben auf dem Rundweg, zu essen bekommt man dort auch genug. Schade! Der Apfelstrudel war wirklich lecker.

Der Hopsi-Weg ist trotzdem richtig schön, die Stationen liegen nah beieinander und motivieren so auch kleine Kinder zum laufen. Ich glaube, sie merken gar nicht, wie weit sie da gelaufen sind. Es gibt zu viel zu entdecken!

Das sind zwei der vielen Stationen auf dem Rundweg. Das Geweih zum klettern ist echt ein Hingucker und anders als andere Klettergerüste, die ich kenne.

Eigentlich wollten wir nur mal schnell Uschi's Bründl-Wasser holen. Tja, am Ende waren wir den ganzen Tag dort oben. Und obwohl wir die Runde schon kannten, fanden wir den Weg super. Vielleicht sogar gerade deswegen, denn die Kids haben sich schon auf die nächste Station gefreut, wenn sie sich erinnert haben, was nun alles noch kommt.

Habt ihr gute Tipps für Kinder-Wanderwege für uns? Wir bevorzugen Rundwege, Ideen dafür sind immer willkommen!

Bleibt reisend!

Donnerstag, 14. September 2017

Dvigrad - 7Tage7Sketche Tag 7

Yes!!! Ich habe es tatsächlich auch dieses Mal geschafft!!! Alle 7 Sketche sind in der erforderlichen Zeit fertig geworden. Ich freue mich sehr! Liebe Mel, tausend Dank für die tollen Sketche und die grandiose Aktion!

Es hat mir großen Spaß gemacht und ich freue mich nun jeden Tag an den vielen neuen Layouts.


Dvigrad -ein zauberhafter Ort über den es hier auch
bald mehr zu lesen geben wird!
Wie jeden Tag die Vorgabe hinterher:

 


Wie ihr seht, habe ich mich dieses Mal nicht so ganz daran gehalten, der Titel ist zum Beispiel ein wenig verrutscht. Hat mir oben einfach besser gefallen wie in der Mitte.




Nach der ganzen, geballten Kreativität gibt es bald wieder etwas über unseren Roadtrip zu lesen, versprochen. Ich schreibe schon fleißig...

Mittwoch, 13. September 2017

Himalaya in Holland - 7Tage7Sketche, Tag 6

Es ist fast geschafft, Tag 6 der Challenge "7Tage7Sketche" von Mel war gestern. An Tag 7, also heute, arbeite ich noch... 😀

Doch vorerst habe ich euch den sechsten Sketch mitgebracht. Es ist ein Foto zu einem Ausflug in den Niederlanden. Der Bericht dazu schlummert angefangen in meinen Entwürfen... Bald schreibe ich ihn fertig. Vielleicht...


Und das der Sketch dazu:

Sorry, Mel, aber mit Schleifchen habe ich es nicht so. Wimpel und eine Rosette sind es dann geworden...




Ich freue mich so, dass ich bis jetzt alle Sketch termingerecht fertig bekommen habe! Es lief wirklich gut und ich freue mich nun auf den letzten Sketch. Denn seht ihr dann morgen.

Montag, 11. September 2017

7 Tage 7 Sketche - Tage 4 und 5

... wenn es läuft, dann läuft es!

Ich bin sogar mit dem heutigen Sketch der Challenge 7Tage7Sketche von Mel schon fertig (bitte Trommelwirbel!). Keine Ahnung wie das ging, aber es lief einfach richtig gut. 😀

Hier ist Tag 4, also von gestern:

Ein Schmetterling. Fotografiert in Holland, im Flyndorado

So sieht der Sketch dazu aus:

 

Das Wort "TITEL" springt einem zwar förmlich entgegen, aber ich habe mich ganz absichtlich entschieden, hier ganz auf einen Titel zu verzichten. Ich mag es, wenn mal gar nichts drauf steht. Vielleicht auch deshalb, weil mir oft kein passender Titel einfällt...






Tag 5, also heute, ist eine Karte geworden:


Der passende Sketch:




Ich bin sehr gespannt, wie die beiden letzten Sketche sein werden! Vielen, vielen Dank an Mel für die großartige Challenge, es macht riesigen Spaß!

Sonntag, 10. September 2017

Die Tage 2 und 3 vom 7Tage7Sketche

Und da bin ich wieder mit den nächsten beiden Tagen der Challenge 7Tage7Sketche von Mel!

Tag 2 sieht nun wie folgt aus:

Pula - voll, wuselig und doch beeindruckend

Die Vorgabe sieht so aus:


Passt, würde ich sagen. Ich freue mich jedes Mal so auf diese Challenge! Da kann ich so viele Fotos unserer Reisen verarbeiten und in Erinnerungen schwelgen. Hach. Diese Erinnerung ist ja noch so taufrisch, dass sie fast noch keine Erinnerung ist. Erst vor wenigen Wochen waren wir in Pula. Der Bericht dazu folgt in Kürze!






So, und nun auch noch Tag 3 hinterher! Den ich aber tatsächlich vor dem zweiten Sketch gewerkelt habe. Irgendwie fiel mir zu der Vorgabe gleich was ein. Diesmal ist es ein Foto zu einer Erinnerung aus dem letzten Jahr, als wir in Schweden waren. Meine Kurze sagte gestern erst: "Ach ich will so gerne wieder nach Schweden. Dafür würde ich sogar auf Schladming verzichten." Und das ist für sie das Größte, was sie uns anbieten kann. 😄 Ob es wieder eine Reise nach Schweden geben wird, haben wir jedoch noch nicht entschieden, auch nicht bei einem solchen Angebot...

Ja, das tue ich. Ich liebe den Sommer. Nicht verwunderlich, oder?
Die Vorgabe bekommt ihr natürlich auch noch zu sehen, damit ihr es vergleichen könnt:

 

Passt auch ganz gut, würde ich sagen. 😊 Details bekommt ihr natürlich auch noch zu sehen!


Das ist Unos Turm. Steht in Västervik, Schweden

Die Schmetterlinge habe ich mal aus einer Zeitschrift ausgeschnitten


 
Und, was sagt ihr? Ich bin sehr zufrieden mit beiden Layouts. Und setze mich gleich an Tag 4...

Freitag, 8. September 2017

Reisealbum die nächste - 7Tage7Sketche Tag 1

Mel läd zur nächsten 7Tage7Sketche-Runde! Und ich bin gerne wieder dabei, hab schon darauf gewartet und gaaaaaanz viele Fotos ausgedruckt. Es ist immer wieder toll, was für vielseitige Ideen und Layouts bei dieser Challenge zusammen kommen. Schaut doch mal bei Mel vorbei!

Ja, und dann kam der erste Sketch und hat mich eiskalt erwischt. Ich habe alle Fotos in 10x15 ausgedruckt und überhaupt nicht bedacht, dass vielleicht auch mal mehrere Fotos auf ein Layout passen müssen. Gleich auf dem ersten Sketch sind drei Fotos sinnvoll. Mist. Und nun?

Ich habe dann gleich mal das nächste Reisetagebuch vorbereitet. Fotos sind nun gar keine drauf, aber das macht nichts, es folgen ja noch sechs weitere Sketche in den kommenden Tagen.

So erfahrt ihr gleich das nächste Reiseziel:
In den Herbstferien geht es für uns ins Elsass
statt Fotos habe ich herbstliche Motive genommen

Die Vorgabe sieht wie folgt aus:


Und los, auf an den zweiten Sketch!